Die horizontale Bohrtechnik

für Durchmesser von 200 mm
bis 1400 mm

Mit der Bohrpressanlage durchbohren wir alle und bekannten Boden- und Gesteinsarten, selbst armierter Beton stellt kein Hindernis mehr dar.

Beim Bohrpressverfahren erfolgt der unterirdische Vortrieb von Rohren gleichzeitig mit dem Bodenabbau und der Erdbeförderung des Bodens durch die Förderschnecke.

Die Bohrpresstechnik empfiehlt sich vor allem dann als wirtschaftliche Alternative zum offenen Graben, wenn in dicht besiedelten Gebieten Hausanschlüsse für Ver- und Entsorgungsleitungen zu verlegen sind oder wenn es um Abwasserkanäle geht.

Die kompakte Bauweise der Anlage ermöglicht auch ein Arbeiten auf dicht besiedeltem Raum.